Yoga & Juliet, Winter, 2017, 2018 Vorsätze, Teichalm

Goodbye 2017 – Hello 2018

Wow ich kann es gar nicht glauben, einmal umgedreht und schon ist das Jahr wieder vorbei. Wer mich kennt, weiß, dass ich den Jahreswechel immer gerne zum Anlass nehme, das Jahr Revue passieren zu lassen, zu reflektieren und mir über meine Ziele, Pläne & Träume für das nächste Jahr Gedanken zu machen.

Das war 2017

2017 hat sehr turbulent begonnen und ich hatte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Gleich zu Jahresbeginn standen sowohl Wohnungs- als auch Jobwechsel an. Ich war in Marrakech und London und die Idee SUP Yoga in Wien zu unterrichten, wurde Realität. Im zweiten Drittel 2017 hat sich wieder alles in die richtige Richtung gelenkt und mein Leben nahm wieder volle Fahrt auf. Ab und zu hatte ich sogar das Gefühl, dass mir alles zu schnell ging. Im Sommer unterrichtete ich so gut wie jeden Tag nach der Arbeit Yoga und arbeitete an anderen Projekten. Freizeit blieb da keine. Zum Verschnaufen kam ich das erste Mal wieder in meinem home away from home – Bali. Ursprünglich war es geplant im Herbst ein bisschen zurückzuschalten. Hat nicht so ganz geklappt. Yogatechnisch hab ich es im letzten Drittel zwar ein wenig ruhiger angehen lassen und nur mehr einmal in der Woche und diverse Workshops zwischendurch unterrichtet. Die gewonnene Zeit wurde aber nicht zum Entspannen genutzt, sondern dafür Yoga & Juliet 2.0 und Gypsy & Juliet entstehen zu lassen. Beides hat mir viel abverlangt und ich bin sehr froh, dass die Projekte pünktlich zum Jahreswechsel abgeschlossen sind.

Das waren nur die äußerlichen Dinge. Persönlich kann ich sagen, dass ich 2017 noch ein bisschen näher zu mir gefunden habe. Ich weiß immer besser, was mir gut tut und was nicht. Ich bin gelassener geworden, weiß ganz genau was ich will und was nicht. Das ist eine schöne Entwicklung und ich fühle mich momentan wirklich sehr wohl in meiner Haut. Woran ich allerdings noch arbeiten muss ist mein ständiges Gefühl, für alles zu wenig Zeit zu haben und der innerliche Stress, den ich mir selbst, oft unnötigerweise, mache.

Mein Wort 2018

Ich liebes es mir im Vorfeld ein Wort oder ein Mantra für das nächste Jahr auszusuchen. 2016 war es das Wort „Neues„. 2017 das Wort „Create„. Als ich das Jahr 2016 am Jahresende Revue passieren ließ, musste ich erstaunlicherweise feststellen, dass ich im Vorfeld ziemlich gut gewählt hatte und das Wort „Neues“ mein Jahr 2016 sehr gut beschrieben hat. Genauso ist es heuer auch wieder. Ich konnte die Dinge mit denen ich 2016 begonnen habe vertiefen, sie erweitern und ihnen mehr Gestalt und Form verleihen. Das Fundament ist mittlerweile gefestigt und ich kann weiter darauf aufbauen. Ich habe im letzten Jahr viel geschaffen und so einiges geschafft. Ich musste allerdings bemerken, dass es mir oft nicht schnell genug geht und ich das Gefühl habe still zu stehen, obwohl sich eh so viel tut und gewisse Dinge eben einfach Zeit brauchen. Diese Ungeduld ist nicht nur nervig, sondern hindert mich auch daran meine Reise zu genießen. Deshalb soll mein Wort bzw. Mantra für 2018Go with the flow“ sein. Inspiriert von meinem lieben Yin – Isa <3 Ich will mich nicht mehr so stressen. Will dem Leben mehr vertrauen. Will die Reise genießen.

Ziele, Pläne, Vorsätze & Träume für 2018

Beginnen wir bei den Vorsätzen. Meine Vorsätze für das Jahr 2017 waren: Create, be sustainable, one thing at a time, take time and enjoy the journey, more time offline & explore.

Das mit dem Erschaffen hat ganz gut geklappt. Auch mein Bewusstsein für Nachhaltigkeit hat sich weiter verstärkt, auch wenn ich noch lange nicht dort bin, wo ich gerne wäre. Gereist bin ich für meinen Geschmack zu wenig, oft hab ich gefühlt mehr Zeit am Handy verbracht als mit echten Menschen und die anderen beiden Vorsätze sind wohl meiner lieben Ungeduld zum Opfer gefallen. 2 out of 6. Nicht sooo gut oder? Trotzdem seh ich es nicht unbedingt als Scheitern an. Ich weiß, dass ich vor allem an meiner Ungeduld und meinem Bewusstsein für den Moment arbeiten muss und das auch weiterhin werde. Genau deshalb ist mein Mantra für 2018 auch „Go with the flow„. Explizite Vorsätze für das neue Jahr möchte ich diesmal gar nicht fassen.

Was soll ich zu meinen Zielen, Plänen & Träumen sagen. Es gibt so einiges das ich 2018 vorhabe und zu gegebenem Zeitpunkt mit dir teilen werde. Ich möchte außerdem weiterhin viel Zeit in das Unterrichten von Yoga, den Blog, Gypsy & Juliet stecken und auf das Fundament, das ich mir errichtet habe, aufbauen.

Ansonsten hab ich mir den Jahreswechsel zum Anlass genommen, mit ein Notizbuch zuzulegen, in dem ich mir Gedanken und Ziele für das Jahr 2018 aufgeschrieben habe. Ich mag das Wort „Vorsatz“ nicht. Denn typische Vorsätze, die man sich zum Jahreswechsel nimmt a la „endlich mit dem Rauchen aufhören“ sind spätestens Mitte Jänner meistens sowieso wieder vergessen. Aber sich einfach hinzusetzen und mal von der Seele zu schreiben, was man 2018 gerne erreichen und machen würde, finde ich für mich passend. Mit klaren Zielen vor den Augen lebt es sich einfach leichter und bestimmter. Ich möchte diese aber nicht so verbissen verfolgen wie sonst, sondern mich mehr von meinem Mantra „Go with the Flow“ leiten lassen und meiner Intuition diesbezüglich wieder mehr vertrauen. Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass 2018 ganz besonders werden wird. Vielleicht ist das schon meine Intuition die hier spricht. :)

Hast du auch ein Wort für das neue Jahr? Was sind deine Zielen und Pläne? Oder haltest du davon nicht viel? Hinterlass mir ein Kommentar, ich freu mich über jedes :)

Goodbye 2017 Hello 2018

2 Comments

  • Hallo du Liebe,
    Wahnsinn, wie viel du 2017 unterwegs warst, ich finde das klingt toll…dass du in dieser doch turbulenten Zeit noch ein Stückchen mehr zu dir gefunden hast, freut mich sehr für dich! Bei mir war es ähnlich…ich war kaum zuhause im vergangenen Jahr, trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich noch nie so sehr ich selbst war.
    Ich hoffe, dass du alle deine Pläne und Ziele so umsetzten kannst, wie du es dir wünscht und dass 2018 lauter gute Dinge für dich bereithält!
    Mein Mantra für 2018 ist „Be here now“.
    Liebe Grüße!
    Pia von vielleicht wird alles vielleichter

    • Liebe Pia, danke für dein liebes Kommentar <3 Ja es fühlt sich so gut an, wenn man näher zu sich findet oder? Dein Mantra für 2018 find ich ganz toll. Kann ich mir gleich für 2019 notieren :) Ich wünsche dir auch, dass 2018 ganz wunderbar wird und alles geschieht, was du dir wünscht.
      Alles alles Liebe
      Julia

Leave a Reply

X
X
X