Mein Wort 2016

Neujahrsvorsätze und Gedanken für das neue Jahr haben üblicherweise im Jänner Saison und nicht erst Mitte Februar. Aber als ich über Tanjas Aufruf von reiseaufnahmen.de zur Blogparade „Mein Wort 2016 gesucht!“ gestoßen bin, hab ich begonnen mir Gedanken über mein persönliches Wort für dieses Jahr zu machen.

Neujahrsvorsätze sind normalerweise gar nicht mein Ding. Man nimmt sie sich in einem oft etwas angeheiterten Zustand vor und zwei Tage später sind sie meistens auch schon wieder vergessen. Die Idee mir ein Wort für dieses Jahr zu suchen, gefiel mir aber sofort.

Wörter wie Veränderung, Auszeit, Ich, Umbruch oder Mut sind mir in den Sinn gekommen. All diese Wörter passen irgendwie. Am treffendsten fand ich letzten Endes aber „Neues“.

Mein Wort 2016: „Neues

Ich war eigentlich immer eine Person, die Neuerungen so gut es geht vermieden hat. Am liebsten war es mir, wenn alles nach den für gut befundenen und gleichen, alten Schemen abgelaufen ist. Mein Traum nach der Reise und der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung wurden 2015 aber immer größer. Dadurch wuchs meine Unzufriedenheit über die Ist-Situation und der Entschluss etwas Neues zu wagen entstand.

„And suddenly you know….It’s time to start something new and trust the magic of new beginnings.“

Neue Länder, neue Menschen, neue Kulturen, neue Erlebnisse, neue Wagnisse, neue Ziele. Das wird mein 2016. Heute in zwei Wochen breche ich zu meiner großen Reise durch Südostasien auf. Wenn mir noch vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass ich das machen werde, hätte ich ihm wohl den Vogel gezeigt. Aber Dinge ändern und neue Wege und Möglichkeiten öffnen sich. Auch nach meiner Rückkehr im Frühsommer 2016 wird es weiterhin viel Neues geben. Ich möchte mich beruflich verändern und eine neue Richtung einschlagen. Im Herbst 2016 eventuell umziehen. Ein Ende an Neuem ist 2016 also nicht absehbar. Daher beschreibt dieses Wort mein Jahr auch am besten.

Hat dich dieser Beitrag inspiriert, dir auch Gedanken über dein persönliches Wort 2016 zu machen? Hast du eines gefunden?

Mein wort 2016 1

8 Comments

    • Liebe Michele,
      Danke :)
      Ja ab und zu muss man einfach aus seinen gewöhnlichen Mustern ausbrechen und dann fühlt es sich super an.
      Alles Liebe
      Jules

  • Reisen bringen jede Menge Veränderungen mit sich – vor allem, wenn man eine Langzeitreise wagt. Man muss sich dessen bewusst sein, dass mit einem auf diesem Weg viel passiert – und dass man oft als „anderer Mensch“ zurück kommt.

    Solche Reisen unternimmt man aber auch genau deshalb weil man etwas in seinem Leben verändern möchte. Also freue Dich auf die Herausforderungen und ganz viel „Neues“. :-)

    • Das hast du sehr schön gesagt und damit genau ins Schwarze getroffen.
      Ich bin schon sehr gespannt auf die Veränderungen und freu mich jedenfalls auf viel „Neues“.
      Alles Liebe Jules

  • Vielen Dank für deinen Beitrag. Es gefällt mir sehr. Ich habe mir vorgenommen dieses Jahr viel Unbekanntes zu erforschen und mehr über andere Menschen und mich selbst zu lernen. Eine Reise um die Welt ist bei mir aus verschiedenen Gründen nicht möglich, allerdings versuche in mehrmals für einige Wochen einfach mal weg zu sein und nicht auf digitalem Wege erreichbar zu sein. VG. Philip

Leave a Reply

X
X