Was

ist

Yoga?

Was ist Yoga? Diese Frage geistert nach wie vor in vielen Köpfen herum. Deshalb möchte ich es dir in aller Kürze erklären.

Yoga ist eine philosophische Lehre aus Indien und bereits über 2.000 Jahre alt. Der Begriff Yoga ist aus dem Sanskrit und bedeutet Einheit oder Verbindung. Yoga ist citta critti nirodah. Das ist ebenfalls Sanskrit und heißt übersetzt, das zur Ruhe kommen der Gedanken.

Das verrückte Äffchen, das in unserem Kopf oft Purzelbäume schlägt, die Gedanken die einfach nicht abgeschaltet werden können, sollen beherrscht werden. Das Ziel von Yoga ist also nicht sich wie eine Brezel zu verbiegen oder Yoga Bildern von Instagram nachzueifern, sondern innere Ruhe zu erlernen.

Pfad des Yoga

Fragst du dich, wie das funktionieren soll? Mit Hilfe des achtgliedrigen Pfades des Yoga nach Patanjali.

  1. Yamas – der Umgang mit der Umwelt
  2. Niyamas – der Umgang mit sich selbst
  3. Asanas – der Umgang mit dem Körper (Yoga Übungen)
  4. Prãnãyãma – der Umgang mit dem Atem (Atemübungen)
  5. Pratayãhãra – der Umgang mit den Sinnen
  6. Dhãranã – Konzentration
  7. Dhyãna – Meditation
  8. Samãdhi – das Höchste: die innere Freiheit

Wir neigen oft dazu Yoga nur auf die Yoga Positionen zu reduzieren. Wie du siehst sind Yoga Stellungen aber nur einer von acht Teilen, die Yoga ausmachen.

Yogaarten

Im Dschungel der mittlerweile existenten Yogaarten fällt es schwer den Überblick zu bewahren. Wichtig ist, dass du die Art findest, die sich für dich persönlich gut anfühlt. Da hilft nur Ausprobieren.

  • Hatha Yoga – klassische Yogarichtung
  • Asthanga Yoga – kraftvolles Yoga
  • Vinyasa Yoga – Asanas werden dynamisch aneinander gereiht
  • Kundalini Yoga – Atmung is the key
  • Iyengar Yoga – die genaue Ausführung der Positionen zählt
  • Bikram Yoga – Yoga im 40 Grad heißen Raum
  • Yin Yoga – Entspannung pur

Mein Yogastil

Meine Ausbildung habe ich im klassischen Hatha Yoga gemacht. Meine Liebe gilt hingegen kraftvollem Power Yoga & kreativem Vinyasa Flow. Das unterrichte ich auch in meinen Stunden, die von liebevoll gestalteten Playlists begleitet werden. In den schwungvollen Einheiten stellst du wieder eine bessere und intensivere Verbindung mit deinem Körper her und kümmerst dich um das Wichtigste in deinem Leben – dich selbst. Auch Atemübungen und Meditation sind ein Teil meiner Stunden und sollen dir dabei helfen, dich mit deinem Inneren zu verbinden.

Du hast Interesse an einer Privatstunde oder eine Frage? Schreib mir!

Kontakt