Das solltest du vor und nach dem Yoga essen

Kurz vor dem Yoga sind schwere Mahlzeiten eher nicht die beste Entscheidung. Aber was kann man vor dem Yoga essen, wenn man gerade totalen Hunger hat oder sich noch besser mit Energie versorgen will und was sollte man idealerweise nach dem Yoga essen? Das erzähl ich dir heute….

Das solltest du vor und nach dem Yoga essen

Vermutlich kennst du es, du möchtest nach der Arbeit direkt ins Yoga und hast nicht so viel zu Mittag gegessen, in dem Moment in dem du das Büro verlässt, meldet sich aber dein knurrender Magen zu Wort und du kannst an nichts anderes mehr denken als an das Abendessen danach. Jetzt eine Semmel im Gehen zu verdrücken, um nicht zu verhungern, wäre nicht die beste Idee aber nichts zu essen auch nicht, schließlich muss der Körper auch für die Asanas in der Yogapraxis optimal mit Energie versorgt werden.

Das solltest du VOR dem Yoga essen

Schwere, fettige und kohlenhydratreiche Speisen sind vor dem Yoga nicht optimal. Im Gegenteil, sie lassen uns träge und müde werden. Das führt dazu, dass wir in der Yogastunde lieber die gesamte Einheit in Child’s Pose verbringen würden als uns zu bewegen. Außerdem kann es auch zu Blähungen führen und gerade wenn wir uns in Positionen wie dem Schulterstand oder entspannenden Haltungen befinden, wo wir loslassen, kann der ein oder andere Pups in so einem Fall sehr schnell auskommen.  Das wollen wir ja schon gar nicht…..

Ideal sind stattdessen Lebensmittel, die reich an Proteinen, gesunden Fetten und Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium sind. 

Nüsse – am liebsten NATURAL & PURE von Kelly’s

Nüsse sind reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Vitamin E, Magnesium und ungesättigten Fettsäuren und so der ideale Snack vor einer Yogastunde. Am liebsten habe ich die ungerösteten und ungesalzenen Nüsse von Kelly’s, die es mittlerweile schon in zwei verschiedenen Varianten

  • Nuss Mix
  • Cashews

gibt. Mein Favorit ist aber der ungesalzene Nuss-Cranberry Mix – sooo gut. Dank dem hohen Proteingehalt machen sie auch wirklich gut satt und sind so der ideale Snack vor einer Yogaeinheit.

Ich hab außerdem einen Rabattcode für dich auf die Kelly’s Edelnuss-Range. Lade dir HIER den EAN Code runter und bekomme damit an jeder Merkur Kassa 1 Euro Abzug auf die  Kelly’s Edelnüsse.

Avocado

Als Superfood ist die Avocado reich an Magnesium und Kalium und so vor dem Sport ideal, damit unsere Muskeln und Zellen voll einsatzfähig sind. Außerdem ist die Avocado auch reich an ungesättigten Fettsäuren. Sie macht lange satt und ist gut verdaulich.

Banane

Auch Bananen sind reich an Kalium und Magnesium. Außerdem beinhalten sie komplexe Kohlenhydraten, so wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten und du vor dem Yoga optimal mit einem Energie-Boost versorgt.

Das solltest du NACH dem Yoga essen

Wasser

Kümmere dich nach dem Yoga zunächst darum, dass dein Körper wieder optimal mit Flüssigkeit versorgt wird. So kann sich der während der Stunde gestartete Reinigungsprozess optimal fortsetzen. Stilles Wasser oder Leitungswasser ist ideal. Wenn du geschmacklich nach einer Alternative suchst, versuch es mit Wasser mit Benefits oder Kräutertee.

Pizza oder Alkohol – lass es sein

Du hast deinem Körper gerade etwas Gutes getan, da sind Pizza, Burger oder Alkohol danach nicht ideal und sorgen dafür, dass der gestartete Reinigungsprozess nicht weiterlaufen kann.

Gesundes Soulfood

Versuch es mit gesundem Soulfood. Eine kohlenhydratreiche Mahlzeit versorgt dich mit neuer Energie, wie wäre es zB mit einem Vollkornbrot mit Avocadoaufstrich. Auch optimal ist eine Gemüsesuppe mit Vollkornnudeln oder ein schneller Shake mit Topfen, Banane, Kakaopulver und Haferflocken. Eiweissreiche Speisen mit Hülsenfrüchten, Tofu und Getreide sind ebenfalls optimal, vor allem nach einer intensiven, fordernden Einheit. So bietest du deinen Muskeln gleich Nahrung für ihr Wachstum und ihre Regeneration.

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Kelly’s

 

Leave a Reply

X
X