Grünkraft tanken in Bad Waltersdorf

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei (wobei in diesem Fall gerne auch mehr als 3) und so durfte ich vergangenes Wochenende bereits das dritte Mal, gemeinsam mit Steiermark Tourismus im Rahmen ihrer Kampagne Grünkraft, in der Steiermark Grünkraft tanken – diesmal im 4* Heiltherme Quellenhotel Bad Waltersdorf.

„Gesundheit & Genuss“ & „Echt Steirisch“ in Bad Waltersdorf

Grünkraft Steiermark = Naturerlebnisse + Begegnungen mit Grünkraft Steiermark Begleitern

In diesem Beitrag aus dem letzten Sommer gibt es mehr Infos zum Thema Grünkraft.

Mein Kombipaket aus den 2 Grünkraftangeboten „Gesundheit & Genuss“ und „Echt steirisch“ bestand aus:

  •  2 Nächten inkl. Halbpension im 4* Quellenhotel Bad Waltersdorf
  • „Magische 8“-Kürbisölmassage
  • geführte E-Bike Tour zu den schönsten Plätzen von Bad Waltersdorf inkl. Picknick im Weingarten (die wegen des Wetters zu einer Autotour wurde)
  • Weinset für zu Hause

Aber von Anfang an…..

Tour durch Bad Waltersdorf

Kurz nach unserer Ankunft wurden wir von der lieben Heidi vom Tourismusverband abgeholt. Ursprünglich geplant war eine E-Bike Tour mit Picknick in den Weinbergen. Da das Wetter nicht mitspielte, wurde daraus eine Tour mit dem Auto inklusive ganz viel tollem Essen, Wein und Infos über die Region. So herzlich wie von Heidi wurde ich noch bei keiner Kooperation in Empfang genommen und hat es wirklich großen Spaß gemacht, gemeinsam mit einem „Local“ auf Erkundungstour zu gehen.

Die Top Spots unserer Tour:

Lavendelgut Bad Waltersdorf – nachdem Lavendel mein absoluter Lieblingsduft ist, konnte ich es nicht lassen, hier ein paar Souvenirs zu ergattern

Am Berner – großartige Location, mit tollem Ausblick und noch tollerem Wein & Tapas – ein MUSS, wenn man in der Region ist

Bergstadl – hier hätte unser Picknick stattfinden sollen, stattdessen gab es eine Weinverkostung – ich muss unbedingt noch einmal herkommen, um das Picknick nachzuholen

Zugegeben etwas beschwipst (wir haben das mit dem Genuss bereits am ersten Abend voll ausgekostet) ging es zurück ins Hotel, wo wir nach einem schmackhaften Abendessen glücklich und zufrieden ins Bett fielen.

Im Quellhotel findet man übrigens die einzigartige TSM – das steht für Traditionelle Steirische Medizin. Die Basis dafür sind traditionelle Heilverfahren und Rezepte mit Naturprodukten aus der unmittelbaren Nachbarschaft.

Genießen & erholen in der Steiermark

Der Samstag stand ebenfalls unter dem Zeichen genießen und erholen. Nach einem reichhaltigen Frühstück machten wir uns daran die beiden Thermen zu erkunden. Als Gast im Quellhotel hat man nämlich Zugang zur hauseigenen Therme sowie zur öffentlichen. Zwei Thermen in einem – wie cool ist das eigentlich?

Besonders angetan hat es mir die hauseigene Therme des Quellhotels inklusive Naturbadeteich mit integriertem Thermalpool. Wir plantschten, saunierten, lasen und machten Nickerchen – ein richtig entspannender Vormittag.

Zu Mittag ging es für mich zur magischen 8 Kürbisölmassage. Ich hatte zunächst ein bisschen Angst, das Kernöl danach nicht mehr von meinem Körper zu bekommen, aber es wurde nicht mit dem dunklen sondern mit einem lichten Kürbisöl massiert. Die Massage war wahrhaft eine der besten, die ich je hatte, ich entglitt sogar in einen schlafähnlichen Trancezustand, wie ich ihn mir bei jeder Meditation nur wünschen würde, einfach herrlich. Magische 8 übrigens deshalb weil in Form von 8er Bewegungen massiert wird. Danach gönnte ich mir noch eine Pediküre bevor es ans weitere Erkunden der Region ging.

Sowie es sich für einen sommerlichen Nachmittag in der Steiermark gehört, stärkten wir uns in einer Buschenschank. Anschließend fuhren wir zu meinem persönlichen Highlight einer Straußenfarm. Für 1 Euro kann man Futter für die Biester kaufen. Warum Biester? Na weil sie schon ziemlich grob sind, mit ihren langen Hälsen kommen sie durch die Öffnungen im Zaun, um dann ohne Rücksicht auf Verluste etwas vom Futter abzubekommen. Ein bisschen haben sie mich an das Monster aus Strange Things erinnert. Großen Spaß gemacht hat es trotzdem.

Zurück im Quellhotel ließen wir den Abend mit einem guten Essen und Wein ausklingen. Danach machte ich mich noch einmal auf zur Therme für einen abendlichen Saunagang vor dem Schlafengehen. Ich hatte die ganze Sauna für mich alleine – soooo herrlich.

Am nächsten Tag mussten wir nach dem Frühstück leider schon wieder aufbrechen aber nur diese beiden Nächte und der eine volle Tag, der eine perfekte Kombination aus Gesundheit & Genuss war, haben mir wieder so viel neue Energie gegeben, dass ich Bäume ausreißen könnte.

Der Aufenthalt hat mir sehr dabei geholfen mal wieder ruhig zu werden, die To-Do-Liste zu vergessen und einen Gang zurückzuschalten. Ich hoffe in diesem Fall, dass alle guten Dinge mehr als 3 sind und ich bald wieder die Gelegenheit bekomme, Grünkraft zu tanken.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Steiermark Tourismus

 

Leave a Reply

X
X