#monthlyrecap Juni & Juli – viel Arbeit, vom wahr werden eines Traumes & Manifestation

Ooooops, eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon früher schreiben und posten aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen……und genau das beschreibt meinen Sommer im Grunde eh schon ziemlich gut – ich hatte super viel um die Ohren und hab mich dabei zwischendurch vielleicht ein bisschen verausgabt. Es sind aber auch Träume wahr geworden und ich habe einmal mehr bemerkt, dass sich Vertrauen am Ende wirklich immer auszahlt.

#monthlyrecap Juni & Juli

Ein Traum ist wahr geworden

Yoga & Juliet im Line Up eines Yoga Festivals voller internationaler Yogagrößen, wie Dylan Werner, Talia Sutra und und und. Wenn man mir das vor einem Jahr gesagt hätte, hätte ich ihn wohl ausgelacht. Umso nervöser war ich, als es Anfang Juni Richtung Kärnten zum Namaste am See ging. Gleich bei meiner Ankunft traf ich unter anderem auf Dylan Werner an der Rezeption und muss zugeben, dass ich mich zunächst sehr klein fühlte und mich fragte, was ich hier eigentlich zu suchen hatte. Ich ließ das anfängliche Minderwertigkeitsgefühl in mir zu, obwohl es alles andere als angenehm war, fragte mich wo es herkam, begegnete ihm ganz bewusst. So wurde es glücklicherweise schnell weniger und ich konnte meine Teilnahme am Festival schon bald in vollen Zügen genießen. Das Wochenende war unglaublich und tatsächlich ein wahr gewordener Traum. Nicht nur, das Unterrichten am wunderschönen Wörthersee, auch der Austausch und die schöne Zeit mit den anderen Yogalehrern und die Teilnahme an anderen Yogaeinheiten waren eine große Bereicherung für mich. Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen, an den Moment, in dem ich das Auto nach dem Festival startete, um nach Hause zu fahren und mir Tränen in die Augen schossen, weil ich einfach so unendlich dankbar und glücklich über diese Erfahrung war.

So nebenbei durfte ich auch noch ein Wanderlust Pre-Event unterrichten, beim Wanderlust Triathlon SUP Yoga Stunden geben und zum dritten Mal in Folge beim Feel Good Festival auf der Bühne stehen. So viel Liebe für meinen Job.

All das hat mir auch noch einmal gezeigt, dass kein Wunsch oder Traum je zu groß sein kann und alles möglich ist, wenn man nur große Träume hat, sich nicht beirren lässt, egal was im Außen passiert und hart dafür arbeitet.

https://www.instagram.com/p/Byji_yilvrn/

Work, work, work

Der Juni & der Juli waren sehr arbeitsintensiv. Das Wetter war super und so konnte ich jede Menge toller Outdoor Yogastunden unterrichten. Aber nicht nur das, ich war auch sonst, rundum die Uhr mit diversen Projekten und Arbeit eingedeckt. Zeit zum Durchatmen blieb kaum und so musste ich zwischendurch immer mal wieder feststellen, dass mir meine Arbeit zwar wahnsinnig viel Spaß macht, dass ich mir aber auch Pausen und Zeit für mich gönnen muss, um in Balance zu bleiben. Bisher war im Sommer dazu leider keine Zeit und auch jetzt sieht es nicht viel besser aus. Aber ich habe für mich festgestellt, dass ich mir einfach diese Auszeiten nehmen muss. Die Umsetzung ist noch nicht so leicht und daran arbeite ich noch, aber ein Schritt nach dem anderen.

Manifestieren & Vertrauen lohnt sich

Ich hatte im Juni eine Situation bei der ich daran zweifelte sie zu bewältigen. Als mich Versagensängste quälten und ich mir einredete, dass es nicht klappen würde, entschloss ich mich dazu, meinen Erfolg zu manifestieren, mir einzureden, dass ich es schaffen würde und zu vertrauen. Ich journalte und meditierte darüber. Beides half mir, mich wieder selbstsicherer zu fühlen und voller Vertrauen und Mut in die Situation zu gehen und siehe da, am Ende klappte es. Da hat mir gezeigt, dass so schwer es ab und zu fällt, manifestieren und vertrauen tatsächlich funktionieren und sich am Ende lohnen.

Auch bei meinen Retreats hat sich das bewahrheitet. Denn immer wenn ich in der Vergangenheit das Gefühl hatte, die Plätze füllen zu müssen, kamen keine Buchungen. Wenn ich aber losließ und vertraute, trudelten sie auf einmal nur so herein und so kam es, dass auf einmal alle Retreats im Jahr 2019 bereits im Juni ausgebucht waren. WOW – ich kann es noch immer kaum glauben.

Die ersten beiden Retreats 2020 stehen bereits fest und für die gibt es auch noch Plätze

Bali Februar 2020

Südsteiermark Mai 2020

Celebrate Life

Ich hatte mir zu Beginn des Monats vorgenommen im Juni & Juli, trotz allem Stress, einmal zu feiern und das habe ich auch getan, sogar mehr als einmal. Immerhin war der Juli auch mein Geburstagsmonat. Dabei habe ich bemerkt, wie gut es mir tut, einfach mal Zeit und Raum zu vergessen und die Verpflichtungen auf Morgen zu verschieben. Denn genau in diesen Pausen entsteht erst wieder neue Energie und neue Motivation. Deshalb habe ich mir vorgenommen in Zukunft noch viel mehr zu feiern und auch mal einfach nur zu genießen, ohne tieferen Sinn dahinter.

So das waren mein Juni & mein Juli und jetzt nichts wie wieder zurück in den August, wo der Businessplan für das geplante Yogastudio langsam aber doch Gestalt annimmt, aber dazu an einem späteren Zeitpunkt mehr.

Leave a Reply

X
X