How to: Bikini-Fit mit Yoga inkl. Video

Der Frühling nähert sich mit großen Schritten und wenn der Frühling einmal da ist, heißt das, dass der Sommer nicht mehr weit weg ist. Das bedeutet aber auch, dass es Zeit wird, die winterlichen Kekspfunde loszuwerden und an der Bikini-Figur zu arbeiten. Deshalb geht es im heutigen Beitrag darum, wie du bikini-fit mit Yoga wirst.

Bikini-Fit mit Yoga

Gleich vorweg – nur mit Yoga allein wird es wahrscheinlich nicht klappen. Die richtige Ernährung und ein bisschen Ausdauersport gehören genauso dazu. Mit den Übungen, die ich dir heute vorstelle, kannst du deinen Körper aber zusätzlich wunderschön definieren und eine straffe Körpermitte trainieren.

Alle Übungen sind auch im Flow zum Mitmachen eingebaut. Wenn du mit den Übungen noch nicht so vertraut bist, liest du sie dir davor am besten kurz durch, probierst sie einmal aus und machst dann den Flow.

Cat Pose Crunches

So gehts: Komm in einen Vierfußstand. Streck deinen rechten Arm und dein linkes Bein. Achte darauf, dass dein Rücken gerade bleibt, spann den Bauch fest an. Mit einer Einatmung bringst du Ellbogen und Knie zueinander, mach dich ganz klein und runde dabei den Rücken. Mit der Ausatmung streckst du Arm und Bein wieder. Wiederhole für einige Male und mach das gleiche auf der anderen Seite.

Side Plank – Vasisthasana

Side Plank ist die optimale Position, um deine seitlichen Bauchmuskeln zu definieren. So gehts: Starte in Plank. Heb deinen rechten Arm, dreh dich auf die Seite und stappel den rechten Fuß auf den linken. Wenn du es lieber einfacher hast, kannst du entweder die Hüfte auf den Boden absenken oder das obere Bein vor dir auf dem Boden abstellen. Wenn du dich ganz besonders herausfordern willst, kannst du dein Bein auch in die Baumposition bringen. Wichtig ist, dass die Hüfte immer aktiv nach oben schiebt und du bei der Übung nicht durchhängst.

Extra: Du kannst bei dieser Position für einige Atemzüge im Flow mit der Ausatmung die Hüfte Richtung Boden absenken und mit der Einatmung wieder nach oben schieben.

Chair Pose – Utkatasana

Utkatasana ist nicht nur toll für die Beine, sondern auch für den Bauch. So gehts: Komm in Tadasana. Deine Füße berühren sich. Beug deine Beine und setz dich in einen imaginären Stuhl. Arme strecken nach oben aus. Zieh den Nabel Richtung Wirbelsäule. Schultern weg von den Ohren. Halte für 5-10 Atemzüge. Achte darauf, dass dein Brustraum geöffnet bleibt.

Floating Triangle – Trikonasana

Im Triangle neigen wir oft dazu uns mit der unteren Hand beim Bein abzustützen und uns so auszuruhen. In dieser Variante berührt die untere Hand das Bein nicht, so kann deine Kraft für die Übung nur aus deinem Core kommen. So gehts: Vom tanzenden Krieger auf der rechten Seite streckst du dein gebeugtest Bein, schiebst die Hüfte nach rechts und neigst deinen Oberkörper dann Richtung Boden. Die rechte Hand streckst du wie gewohnt nach oben, den linken Arm streckst du diesmal, mit der Handfläche nach oben gedreht vor deinen Körper aus. Bleib für ein paar Atemzüge. Wiederhole auf der anderen Seite.

Dolphin mit Bein abwechselnd heben

So gehts: Komm in den herabschauenden Hund und bring von hier deine Unterarme auf die Matte, so dass du im Delfin bist.Wandere mit den Füßen ein bisschen näher Richtung Kopf. Vielleicht musst du jetzt ein bisschen mehr in die Knie gehen, aber das macht nix. Hebe nun abwechselnd das rechte und das linke Bein Richtung Decke.Wiederhole ein paar Mal.

Bow Pose Variation

Immer die gleichen Übungen sind langweilig, deshalb muss man ab und zu Variationen rein bringen. So gehts: Leg dich auf den Bauch. Spann Bauch, Beine, Po und Oberschenkenkel fest an. Mit einer Einatmung hebst du deinen Oberkörper und deine Beine an. Greif mit der rechten Hand zu deinem rechten Fuß oder Knöchel für einen halben Bogen. Drück die Hand in den Fuß und den Fuß in die Hand. Halte für ein paar Atemzüge. Löse mit einer Ausamtung auf. Wiederhole auf der anderen Seite.

Twisting Boat

Das Boot ist anstrengend, das gedrehte Boot noch anstrengender. Aber von nix kommt bekanntlich nix. So gehts: Setz dich auf den Po und lehn dich leicht zurück. Heb die Beine an und bring sie zunächst in einen 90 Grad Winkel. Streck die Arme nach vorne aus.  Lass deinen Nabel zur Wirbelsäule ziehen und deinen Herzraum geöffnet. Mit einer Einatmung drehst du deinen Oberkörper auf die linke Seite, der rechte Arm geht gestreckt nach vorne, der linke gestreckt nach hinten. Mit der Ausatmung kommst du zurück zur Mitte. Mit der nächsten Einatmung machst du das gleiche auf der rechten Seite. Wiederhole ein paar Mal.

Leave a Reply

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

BALI YOGA RETREATS SPECIALS

 

 

NOVEMBER 2018

 

FINAL CALL bis 31.08.2018 - € 999

 

nur mehr 1 SPOT

sichere dir

LETZTEN PLATZ

 

 

 

 

 

FEBRUAR 2019

 

 

 

BRING A FRIEND 

-spart euch jeder 20% auf den Normalpreis

Project "Gypsy"

Coming Soon. Sign up for infos & exclusive goodies!

X
X