Elements Yoga

Elements Yoga – Luft

Weiter geht’s mit meiner Elements Yoga Serie. Heute ist die liebe Luft an der Reihe.

Elements Yoga –  Luft

Das Element Luft ist das einzige, das man nicht sehen kann. Luft ist allerdings unsere Verbindung zum Leben. Unser Atem bezeugt die Qualität dieser Verbindung. Unser Atemmuster spiegelt unsere Gemütslage wider. Ihr kennt bestimmt alle die Redewendungen:

Der Atem stockt,“ „Die Luft bleibt weg,“ „Der lange Atem fehlt,“ und und und.

Diese Redewendungen kommen nicht von irgendwoher. Wir können allerdings lernen bewusst zu atmen und dadurch Einfluss auf unsere Gemütslage zu nehmen. Es bedarf einiges an Übung, aber es funktioniert.

Eine Yogapraxis mit dem Thema Luft hat daher einen meditativen Aspekt mit Fokus auf den Atem.

Das Element der Luft ist außerdem dem Herzchakra zugeordnet. Eine Yogapraxis im Zeichen der Luft zeichnet sich durch herzöffnende Übungen und Rückbeugen aus. So wird auch der Atemspielraum vergrößert.

Die Luft ist zudem das Element das zwischen den drei anderen vermittelt, sie ausbalanciert und in Harmonie bringt. Deshalb liegt ein weiterer Fokus auf Balance Übungen.

Atemmeditation

Begib dich in einen bequemen Schneidersitz. Leg beide Hände auf dein Herz und versuch dich für einige Minuten nur auf deinen Atem zu konzentrieren. Nimm die Qualität deines Atems war und beobachte ihn zuerst. Dann versuche ihn tiefer werden zulassen. Versuch dabei die Auswirkungen auf deinen Geist und deinen Körper wahrzunehmen. Hör auf dich auf deinen Atem zu konzentrieren und spüre nach.

Herzöffnungs Flow

Komm in einen High Lunge. Das rechte Bein ist vorne. Die Arme sind nach oben ausgestreckt. Mit der Einatmung komm in eine leichte Rückbeuge, öffne deinen Herzraum. Mit der Ausatmung streck beide Arme vor dir aus und lehne dich leicht nach vor. Mit der nächsten Einatmung kommst du wieder in deine Rückbeuge. Wiederhole einige Male und achte auch hier auf einen geschmeidigen Flow. Wechsle das Bein.

3 Comments

Leave a Reply

X
X