Morgenyoga Routine

Wie du dir eine Morgenyoga Routine angewöhnst

Jetzt wo es langsam wieder früher hell wird und die zwei guten Jahreszeiten aka Frühling und Sommer nicht mehr weit weg sind, wird es Zeit sich eine Morgenyoga Routine anzugewöhnen. Ich persönlich tu mir da als Morgenmensch da ja leicht. Je früher es draußen hell wird, desto früher bin ich auch munter. Wenn ihr eher nach dem Motto „der frühe Vogel kann mich mal“ lebt, hab ich heute ein paar Tipps wie auch ihr euch eine Morgenyoga-Routine angewöhnen könnt.

Ich bin auf eure gedankliche Frage, warum zur Hölle ihr das machen solltet, vorbereitet. Da schaut ihr aber, oder?

Die Benefits einer Morgenyoga-Routine

  • optimale Grundlage für den Tag
  • hilft dabei geerdet und ruhig zu bleiben
  • hilft dabei mit Stärke und einem offenen Herzen durch den Tag zu gehen

Na wenn das das Aufstehen nicht wert ist. Hier also meine Tipps wie auch der schlimmste Morgenmuffel zur seiner Morgenyoga-Routine findet:

Stell deinen Wecker eine halbe Stunde früher als normal

Seht ihr nur eine halbe Stunde, gar nicht so schlimm oder. Statt dem üblichen Blick aufs Handy bleibt aber mal zwei Minuten liegen. Streckt euch und spürt in euch hinein. So steht man gleich viel bewusster auf und wird nicht gleich in der Früh als erstes mit Reizen überflutet.

yogaandjuliet_yoga_morgenroutine_6

Roll deine Matte aus

Ihr müsst nicht gleich einen kraftvollen Power Flow hinlegen. Spürt einfach in euren Körper hinein. Was braucht er heute, was möchte er? Ganz egal ob ihr 15 Minuten in Child’s Pose liegen oder zu einem You-Tube Video Yoga machen wollt. Ihr könnt auch nur meditieren oder Atemübungen machen. Es geht einfach darum, dass ihr euch bewusst Zeit für euch und euren Körper nehmt und um mehr schon gar nicht. Ich z.B. bin in er Früh oft dermaßen unbeweglich, dass man meinen möge ich hätte noch nie zuvor Yoga gemacht. Ab und zu ärgert mich das, weil ich ja ansonsten so ein Morgenmensch bin. Aber im Grunde ist es total egal. Matte ausrollen, rauf mit euch und los gehts.

yogaandjuliet_yoga_morgenroutine_3

yogaandjuliet_yoga_morgenroutine_2

Lass es dir gut gehen und genieß die Ruhe

Wahrscheinlich schlafen noch alle, nutzt das aus. Wenn die Matte wieder eingerollt ist, könnt ihr euch noch ein bisschen Zeit für euch gönnen. Genießt eine ausgiebige Dusche, trinkt heißes Wasser mit Zitrone oder gönnt eurem Körper ein Peeling.

yogaandjuliet_yoga_morgenroutine_4

Verwöhn dich mit einem nahrhaften Frühstück

Last but not least – gönn dir ein schmackhaftes Frühstück.

Bircher Müsli 12 (1 von 1)

Leave a Reply

X
X