So startest du dein Yogabusiness online – Wegweiser

Du hast dich dazu entschieden Yogalehrer zu sein und willst ein Yogabusiness starten? Gerade am Anfang kann diese Entscheidung überwältigend sein und ich erinnere mich noch gut daran, dass ich nicht wusste wo ich starten soll. Wie du mittlerweile weißt reicht das Unterrichten alleine nicht und auch die Zeiten von Postwurfsendungen und Co sind vorbei. Deshalb habe ich einen kleinen Wegweiser zusammengestellt – so startest du dein Yogabusiness online.

So startest du dein Yogabusiness online

So startest du dein Yogabusiness online

Überleg dir einen Namen

Einfacher gesagt als getan. Es gibt mittlerweile massenweise Yogalehrer und es reicht nicht einen Namen zu finden, du brauchst auch eine Domain und Namen für deine Social Media Accounts. Idealerweise ist alles der gleiche, das ist aber nicht immer umsetzbar.

Am einfachsten ist es, wenn du deinen eigenen Namen verwendest, denn so werden dich Leute suchen, dann auch finden und auch wenn dein Business Fokus sich mit der Zeit ändert, dein Name bleibt gleich. Wenn du keinen schönen Namen hast (ich mag zB meinen Nachnamen einfach nicht) sei kreativ. Auch nicht easy, ich weiß. Ich habe für mich rausgefunden, dass so etwas wie ein Name nicht in meinen Kopf kommt, wenn ich vor einem leeren Blatt Papier sitze und „Name finden“ auf meiner To-Do Liste steht. Bei mir passiert so etwas eher in Momenten wo mein Kopf frei ist und in denen ich etwas ganz anderes tue. Vielleicht ist das ja bei dir auch so.

Lege dein Facebook und Instagram Profil an

Sobald du einen Namen gefunden hast, kannst du dich an Social Media machen. Richte dir dein Profil ein. Achte darauf, dass die Beschreibung aussagekräftig ist und dass du schöne und ansprechende Fotos verwendest. Social Media ist die moderne Visitenkarte des Yogalehrers. Wenn du Hilfe diesbezüglich brauchst, wende dich gerne an mich, Social Media ist meine Leidenschaft, deshalb biete ich hier auch entsprechende Coachings an.

Lass eine Webseite machen

Ich schreibe hier ganz bewusst „lass eine Webseite machen“, denn wenn du dich damit nicht GUT auskennst, ist das definitiv die bessere Option. Natürlich gibt es jede Menge Möglichkeiten online selbst eine Webseite zu basteln, aber man sieht es eben leider auch. Sowie Social Media ist deine Webseite DEIN Aushängeschild und muss deshalb gut aussehen, wieso sollten die Leute zu dir kommen, wenn schon dein Onlineauftritt unprofessionell wirkt? Hierbei lohnt es sich auch ein bisschen zu investieren. Ich hab das Glück einen Freund zu haben, der das hauptberuflich macht aber das hat nicht jeder. Deshalb lass dir dabei wirklich unter die Arme greifen, auch gerne von meinem Freund, der weiß schon wie er mit uns Yogalehrern umgehen muss ;)

Leg dir eine E-Mailadresse zu

Ich meine jetzt keine G-Mail oder GMX. Leg dir eine E-Mailadresse zu mit [email protected] das wirkt wesentlich professioneller als ein .gmail oder .gmx am Ende.

Bau dir eine E-Mail Liste auf

E-Mail Adressen sind soooo wichtig. Stell dir vor Facebook und Instagram gibt es auf einmal nicht mehr und du warst nur so mit deinen Yogis in Kontakt, dann hast du keine Möglichkeit mehr sie zu kontaktieren. Deshalb sammle E-Mail Adressen. Leg in deinen Stunden eine Liste auf (und weise auch darauf hin) und biete auf deinen Kanälen ein Feld an, wo sich die Leute zum Newsletter eintragen können.

Starte damit Content zu produzieren

Starte damit deine Kanäle mit Inhalten zu befüllen, die Mehrwert für deine Yogis haben. Poste nicht einfach nur ein Foto und schreib nichts dazu. Überleg dir etwas. Was würdest du selbst gerne lesen? Was würde dich selbst dazu bringen die Kanäle von jemandem anzuklicken und auch wiederzukommen? Content zu erstellen ist Arbeit aber in unserer digitalen Welt unbedingt notwendig. So wirst du Beziehungen aufbauen und dich selbst als Experte herausarbeiten.

Investiere in ein Yogafotoshooting

Wenn du eine gute Kamera hast und jemanden der gute Fotos macht – Glückwunsch. Wenn nicht, bitte investiere in einen Fotografen und lass ein paar tolle Fotos von dir machen, denn auch die sind DEIN Aushängeschild und jede technisch noch so gut gebaute Webseite kann man vergessen, wenn keine ansprechenden Bilder drauf sind.

 

Ich hoffe dieser kleine Wegweiser für dein Yogabusiness in der Onlinewelt war dir eine Hilfe und überfordert dich nicht. Wenn doch, zögere bitte nicht mich zu kontaktieren, ich biete hier wie gesagt professionelles Teaching an <3

Das könnte dich auch interessieren:

10 Tipps für neue Yogalehrer

 

1 Comment

Leave a Reply

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

BALI YOGA RETREATS SPECIAL

 

FEBRUAR 2019

 

BRING A FRIEND 

spart euch jeder 20% auf den Normalpreis

Project "Gypsy"

Coming Soon. Sign up for infos & exclusive goodies!

X
X