Ayurveda

Ayurveda – Dosha, Kapha, Pitta….was?

Ayurveda – ein Wort das mittlerweile relativ präsent ist. Aber was ist denn Ayurveda genau? Eine Medizin, eine Religion, irgendwas aus Indien?

Ayurveda 6 (1 von 1)

So einfach ist das gar nicht zu beantworten. Ayurveda ist grob gesagt ein ganzheitliches Gesundheitssystem. Es kommt aus Indien und bedeutet übersetzt „das lange Leben„.

In unserer westlichen Welt bekämpfen wir mit Medikamenten nur die Symptome von Krankheiten. Die Ursachen aber bleiben oft ungeklärt bzw. werden sie auch gar nicht berücksichtig. Ayurveda hingegen hat einen anderen Ansatz. Es soll gar nicht so weit kommen, dass man überhaupt krank wird. Falls es doch passiert, werden nicht nur äußerliche Symptome sondern die Ursachen bekämpft. Es geht darum sich und seinen Körper in Balance zu bringen und halten. Die Energien, die durch den Körper fließen, die auch Doshas genannt werden, auszugleichen und miteinander in Einklang zu bringen.

Talking about Doshas

Wie gesagt geht es hier um die Energien, die durch den menschlichen Körper fließen.

Es gibt in Summe drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Jedes dieser Doshas wird verschiedenen Elementen zugeordnet:

  • Vata – Element Luft/Wind/Äther – Bewegungsprinzio
  • Pitta – Feuer und Wasser – Stoffwechselprinzip
  • Kapha – Erde und Wasser – Strukturprinzip

In jedem von uns existieren alle drei Doshas. Manche sind nur stärker ausgeprägt als andere. Aber nur dann, wenn alle ausbalanciert sind, ist man gesund und ausgeglichen. Es kann auch sein, dass ein Dosha körperlich Überhand hat und ein ganz anderes auf der seelischen Ebene. Es gilt dies zu erkennen und mit den ayurvedischen Methoden auszugleichen.

Vata -Vata-Typen haben einen eher schmalen Körperbau, sind klein und blass. Sie haben sensible aber quirlige Persönlichkeiten und möchten sowohl geistig als auch körperlich immer aktiv sein. So wie der Wind eben. Sie sind oft unruhig und nervös. Sie neigen von Haus aus zu Kälte. Typen bei denen Vata vorherrscht sollten daher viel wärmende Speisen zu sich nehmen

Pitta – Pitta-Typen sind temperamentvoll und dynamisch. Ihr inneres Feuer ist stark. Sie neigen dazu zu schwitzen. Zu viel Pitta kann aber auch zu Wutausbrüchen bzw. cholerischen Anfällen führen. Um das Feuer ein wenig zu kühlen sind kalte Lebensmittel optimal.

Kapha – Kapha-Typen wird nachgesagt, dass sie tolerant, stark und stabil sind. Die Haut ist glatt und weich, sie nehmen leicht zu und sind ab und zu träge. Zu viel an Kapha kann mit Bewegung und scharfem Essen ausgeglichen werden. Das Feuer gehört wieder ein wenig mehr entfacht.

So viel mal dazu. Ich könnte noch ewig weiterschreiben und werde, wenn es euch interessiert noch mehr Beiträge zu diesem Thema bringen. Ich habe selbst erst ein 600 Seiten langes Buch über Ayurveda gelesen und muss sagen, dass es da wirklich noch jede Menge Spannendes gibt.

Im Internet gibt es einige Tests, um herauszufinden, welches Dosha vorherrscht. Empfehlen kann ich aber, auch wenn es ein wenig teurer ist, auch einen ayurvedischen Arzt.

Ausgleichen kann man das Zuviel an einem Dosha eben durch Ernährung, Yoga, Meditation, ayurvedische Medizin (Kräuter) und bestimmte Reinigungsmaßnahmen.

Demnächst werde ich einen Beitrag indem es speziell um ayurvedische Ernährung geht für euch posten.

Was sagt ihr zu Ayurveda? Ich hoffe nach diesem Artikel nicht mehr nur: AyurWAS.

Ayurveda 7 (1 von 1)

Ayurveda 5 (1 von 1)

1 Comment

Leave a Reply

X
X
X